03
November
2014
|
10:20
Europe/Amsterdam

Kühne + Nagel expandiert in der Region Chemnitz

Kühne + Nagel baut seine Logistikkapazitäten in der Region Westsachsen aus und wird in Limbach-Oberfrohna eine moderne multifunktionale Logistikanlage
errichten. Das erste Teilobjekt sieht den Bau einer Umschlaghalle
und eines Bürogebäudes vor. Die Fertigstellung ist für September
2015 geplant.

In unmittelbarer Nähe zum heutigen Standort in Chemnitz-Wittgensdorf
hat Kühne + Nagel im Gewerbegebiet Limbach-Süd ein 60.000 m2
grosses Grundstück erworben. Auf diesem Areal soll ein multifunktionales
Logistikzentrum mit einer Lager- und Umschlagfläche von
insgesamt rd. 20.000 m2 errichtet werden.

In der ersten Bauphase wird eine 7.300 m2 grosse Umschlaghalle mit
70 Verladetoren sowie ein vierstöckiges Bürogebäude entstehen.
Besonderen Wert legt Kühne + Nagel auf eine umweltschonende
und nachhaltige Bauweise und Nutzung der Gewerbeimmobilie. Der
Baubeginn ist für Anfang Dezember 2014 geplant; in den nächsten
Jahren soll der zweite Bauabschnitt folgen.

„Mit dem Neubau setzt Kühne + Nagel ein klares Zeichen für den
Standort Chemnitz und das Wirtschaftspotenzial der Region“, sagte
Christian Irmscher, Leiter der Kühne + Nagel-Zweigniederlassung
Chemnitz. „Zugleich können wir mit der Erweiterung der Kapazitäten in
der Region Chemnitz der sich dynamisch entwickelnden Nachfrage nach
unseren integrierten Logistiklösungen Rechnung tragen.“

Kühne + Nagel ist seit 1991 in Chemnitz ansässig und bietet mit derzeit
170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern seinen Kunden wertschöpfungsstarke
Logistikdienstleistungen. Neben den See- und Luftfrachtaktivitäten
entspricht das Angebot im Lager- und Distributionsgeschäft
den hohen Anforderungen des Marktes. Den nationalen und internationalen
Landverkehren kommt an diesem Standort eine besondere
Bedeutung zu.